Flexibilität

Airlock ist solide in der Architektur und flexibel im Aufbau. Dies garantiert Ihnen wichtige Vorteile. Dank der Trennung der Authentisierungs-Logik von der Business-Logik können neue Applikationen schnell auf den Markt gebracht werden. Auch Policy-Änderungen implementieren Sie jederzeit unkompliziert, ohne die grundlegende Sicherheitsarchitektur zu tangieren. Zudem steht Airlock WAF als Software Appliance mit einem gehärteten Betriebssystem zur Verfügung – für flexibles Skalieren und einfache Virtualisierungen.

Ein weiterer Benefit: Airlock lässt sich perfekt in bestehende Umgebungen integrieren – dank individuellen Erweiterungen und massgeschneiderten Anpassungen. So stehen für Airlock WAF zahlreiche Zusatzmodule zur Verfügung – z. B. ein SSL-VPN-Modul, ein Application Portal oder spezielle Filter für SOAP/XML und AMF. Auch bei den externen Verbindungen – z.B. Malware-Scannern, Co-Browsing-Umgebungen oder digitalen Konto-Lösungen – kann Airlock WAF auftrumpfen. Zudem lassen sich mittels SDK benutzerdefinierte Filter implementieren. Doch damit nicht genug: Über das Control-API von Airlock WAF können Applikationen selbstständig User-Authentisierungen und Autorisierungs-Entscheidungen kontrollieren.

Der dritte Vorteil: Besonders bei IAM-Themen ist die Integration von Altsystemen eine grosse Herausforderung. Hier überzeugt Airlock IAM mit einer grossen Vielfalt an Möglichkeiten zur Verknüpfung mit Datenbanken und User-Directories. Die Software bietet eine modulare Architektur sowie APIs und Hooks für die Integration von kundenspezifischen Lösungen. So ist die Interaktion mit Airlock IAM über verschiedene Wege möglich – z.B. mittels einer User-Facing-Login Web Application, eines RADIUS-Interface oder über ein Webservice-Interface.